*6* Mühlstein

Datenschutz Erklärung

*6* Mühlstein

Im Jahr 1924 benötigte Johann Wacker, Besitzer der Sägmühle für seine Mahlmühle einen neuen Mahlstein. Auf der Suche nach einem geeigneten Rohling wurde er am Rittenehang fündig. Nach diversen Versuchen an verschiedenen Felsblöcken entschied er sich für den heute als Mühlstein bekannten Felsblock. Der ehemals weiter Hangaufwärts vom heutigen Standort im Wald lag. Er machte sich wochenlang mit Hammer und Meißel an dem Brocken zu schaffen, doch das Schicksal hatte anderes vor, Johann Wacker verstarb der angefangene Stein blieb im Wald liegen. Von den Sulzern wurde er zum Mühlstein, was er ja auch hätte werden sollen. Der unter Herbert Imhof gegründete Förderverein „Sulzer Heimatgut“ nahm sich der Sache an und lies von der Fa. Karl Kindle den Stein 1970 an seine heutige Stelle rücken und aufstellen.