*9* Bachstrasse

Datenschutz Erklärung

*9* Sulzbach - Bachstrasse

Der Sulzbach war schon immer Lebensquell und Mittelpunkt der Besiedelungsgeschichte von Sulz. So ist durch archäologische Funde eine sehr frühe Besiedelung belegt. Aus vorrömischer Zeit wurden Waffen, Werkzeuge und Töpferwaren gefunden. Aus der spätrömischen Zeit sind drei Gutshöfe belegt. Die Geroldecker hatten zwei Meierhöfe hier die zur Versorgung der herrschaftlichen Burg dienten. Die Dorfmühle wird bereits 1276 erwähnt, mittelalterliche Bergleute betrieben hier Bergbau und legten einen riesigen Stausee an von dem noch ein Teil des Staudammes erhalten ist. Vom 17ten und 18ten Jahrhundert war Hanf- und Flachsanbau eine der Haupteinnahmen der Gemeinde, dazu waren an mehreren Stellen Hanffrözen notwendig um den Hanf zur Weiterverarbeitung vorzubereiten. Fünf Mühlen standen einst an seinen Ufern. Die Sägemühle (obere Mühle), Dorfmühle (untere Mühle), Dammenmühle, Tramplersche Zichorienmühle am Spierlingsrain und die Buchererische Mühle zwischen Tramplerstrasse und der Sulzbachmündung.