Datenschutz Erklärung

 Neujahrsempfang 2019

Der Förderverein Sulzer Heimatgut lud zum Neujahrsempfang ein

Am Sonntag, den 03.02.2019 lud der Förderverein Sulzer Heimatgut ab 14:30 Uhr seine Mitglieder, Freunde und Gönner zu einem gemütlicher Zusammensein in das Vereinsheim des TV Sulz in der Jahnstrasse ein.

ne18

Sulz(dfl). Auch das zweite Neujahrstreffen vom Förderverein Sulzer Heimatgut in der Turnhalle des TV Sulz fand eine sehr große Resonanz, wobei alle Erwartungen weit übertroffen wurden. Bereits bevor der Begrüßung der beiden Vorsitzenden Klaus Kurz und Bernd Matthiß waren die Plätze restlos belegt. Und die anwesenden Heimatfreunde brauchten ihr Kommen in keinster Weise bereuen. Geboten wurde ein abwechslungsreicher und kurzweiliger Nachmittag im gemütlich dekorierten Vereinsheim des TV Sulz. Und dafür sorgten neben dem Vortrag von Dr. Walter Caroli über die Sulzer Ortsgeschichte auch noch Ortsvorsteher Rolf Mauch, der einiges interessantes über den größten Lahrer Stadtteil Sulz zu berichten wusste. Dieter Fleig und Klaus Kurz waren dafür verantwortlich, daß eine abwechslungsreiche Bilder- und Videoshow an die große Leinwand gezaubert wurde.

ne-15

Für die Musikalische Umrahmung dieses recht harmonisch verlaufenden Nachmittages sorgte immer wieder das Trio „Sulzer Heimatgut“, alias Karl Bühler, Franz Rieder und Peter Wilhelm. Zunächst aber begrüßten die beiden Vorsitzenden Klaus Kurz und Bernd Matthiß abwechseln die anwesenden Gäste, wobei der Sinn und Zweck vom Förderverein Sulzer Heimatgut erläutert wurde. Nach dem Sulzer Heimatlied, das Helmut Dold mit Karl Bühler, Franz Rieder und Peter Wilhelm beim 25- Jährigen Jubiläum in der Sulzberghalle uraufführte, trat Dr. Walter Caroli ans Mikrofon. Und als er bekannt gab, daß die am Freitag, 6. März 2020 in der Sulzberghalle die Sulzer Ortsgeschichte in einem würdigen Rahmen präsentiert wird, wollte der Beifall kein Ende nehmen. Ehe Walter Caroli über das Thema „Sulz, das Dorf der Dichter und Denker“ referierte, konnte er freudig bekannt geben dass von der 620 Seiten umfassenden Ortsgeschichte bereits 450 Manuskriptseiten unter Dach und Fach seien. Danach streifte er einige Epochen aus der Sulzer Ortsgeschichte, wobei auch eine Urkunde aus dem Jahre 1364 bestaunt werden konnte. Dass mit Hans Bauer(Holderbeere), Karl Hesselbacher, Wilhelm Kammerer, Joseph Weber(Der Zünderle und Sulz um die Jahhundertwende), Hildegard Bühler und Margarte Potratz(Uf em Gardebänkle) gleich fünf Sulzer Personen Geschichten aus dem Dorf schriftlich festgehalten hatten und teilweise auch als Buch veröffentlichten, ist schon sehr erstaunlich, meinte Walter Caroli. Und ehe der Autor der Sulzer Ortsgeschichte seinen Beitrag beendete, zeigte er noch einen Entwurf, wie die Sulzer Ortsgeschichte einmal aussehen könnte. Ganz in grün ist der Umschlag gehalten, wobei die Überschrift „Sulz und Langenhard – Tradition und Aufbruch“ den Lahrer Stadtteil trefflich wiederspiegeln.

ne-9

Nach dem Film, der bei der Landesgartenschau in Lahr zu sehen war und einigen bildlichen Eindrücken konnte sich danach Ortsvorsteher Rolf Mauch nahtlos in das laufende Programm einreihen. Sulz erleben, so Mauch, treffe auf das Dorf Sulz zu, Stadtnah und doch ein Stück Natur erleben. Sulz hat einfach viel zu bieten, wobei er besonders das Naturbad, den Wasserpfad im Sulzbachtal und das Nationale Naturerbe Langenhard hervorhob. Aber auch zahlreiche Vereine in Sulz darf und sollte man nicht außer Acht lassen, die mit ihrer Jugendarbeit wesentlich zur Erziehung beitragen. Einen breiten Rahmen nahm auch das 750- jährigen Jubiläum ein, das sich im Jahre 2020 wie ein roter Faden durch zahlreiche Veranstaltungen ziehen wird. Fast alle Vereine in Sulz beteiligen sich mit div. Veranstaltungen, wobei der Auftakt durch die Stadt Lahr mit ihrem größten Stadtteil Sulz am Samstag, 18. Januar 2020 in der Sulzberghalle in einem würdigen Rahmen stattfinden wird. Desweiteren folgen in der Sulzberghalle im März die Vorstellung der Sulzer Ortsgeschichte und im April sind drei Vorführungen eines Theaterstückes, das sich auf Sulz bezieht, geplant. Ein weiterer Höhepunkt so Mauch, wird auch sein, dass diesmal das Dorffest im September drei Tage stattfinden wird. Es wird jeden Monat etwas geboten und im November 2020 wird es dann noch einmal einen Rückblick über die Feierlichkeiten des dann bereits der Vergangenheit angehörenden 750 Jubiläum geben. Beim Neujahrsempfang des Fördervereins Sulzer Heimatgut stellte sich der Ortsvorsteher auch den etwas unangenehmen Themen wie die Entwicklung des Sulzer Dorfplatzes(wird verschoben) und dem Grundstück(es sollen Seniorengerechte Wohnungen gebaut werden) in der Nähe der Kirche, das seit Jahren wild dahin wuchert.

ne-14

Danach folgt noch ein Video Rückblick vom letzten Jahresausflug nach Dinkelsbühl, ehe der zweite Vorsitzende Bernd Matthiß noch einmal die Aktivitäten des Vereins hervorhob und im gleichen Atemzug die Termine für die Hauptversammlung mit Neuwahlen am Freitag, 17. Mai um 19.30 Uhr im Nebenzimmer des Gasthauses „Zum Engel“ in Sulz und den Jahresausflug am 23. Juni nach St. Gallen in der Schweiz bekannt gab. Danach klang dieser harmonisch verlaufende Nachmittag mit der Hauskapelle ganz gemütlich aus.

ne-12

Der Förderverein Sulzer Heimatgut lud zum Neujahrsempfang ein

Am Sonntag, den 03.02.2019 lud der Förderverein Sulzer Heimatgut ab 14:30 Uhr seine Mitglieder, Freunde und Gönner zu einem gemütlicher Zusammensein in das Vereinsheim des TV Sulz in der Jahnstrasse ein.

ne-3

Die letzen Details werden nochmals durchgesprochen

ne-4

Dr. Walter Caroli und Klaus Kurz stoßen mir den anwesenden Gästen auf ein erfolgreiches Jahr 2019 an

ne-6
ne-5
ne-8
ne-7
ne-10#
ne-11

Das waren einige Impressionen vom zweiten Neujahrsempfang vom Förderverein Sulzer Heimatgut im Vereinsheim des TV Sulz

ne-16

Danke an alle Besucher die unsere Veranstaltung besucht haben, den zahlreichen Helfern und den beiden Referenten Dr. Walter Carli und Ortsvorsteher Rolf Mauch. Dank auch an Reinhold Fleig der im Auftrage des TV Sulz die Bewirtung übernahm.